Zusätzlich zum kommenden Sonnabend findet der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden auch am 21. und 22. Dezember statt.

„Mein Gott, wie die Zeit rennt“, hört man jetzt vielerorts. Der 2. Advent ist auch schon wieder vorbei, und es gibt noch so viel zu erledigen und besorgen. Wer noch Accessoires für die Wohnungsgestaltung, Tischschmuck für die Festtafel oder Präsente für seine Lieben braucht, muss nicht unbedingt durch die großen Kaufhäuser hetzen, sondern kann auch ganz entspannt durch die weihnachtlich dekorierte Neustädter Markthalle schlendern: An den Verkaufsständen der rund 100 Händler im Untergeschoss und in der ersten Etage wird man ganz bestimmt fündig. Egal, ob man einen leidenschaftlichen Sammler, junge Leute mit der ersten eigenen Wohnung, Leseratten oder Musikliebhaber beschenken möchte, hier bietet sich ein äußert breites Spektrum. Antikes, Kunsthandwerkliches, Außergewöhnliches, Kurioses, Selbstgestaltetes – kurzum, viele Ideen, die nicht von der Stange kommen.

Am 3. Adventswochenende, am 16. Dezember von 9 bis 16 Uhr, ist wieder die Gelegenheit zum Stöbern und Feilschen. Dabei sorgen zwischen 13 und 15 Uhr die „Silberberg Musikanten Dresden“ für die richtige Stimmung und gute Laune. Sie unterhalten die Gäste mit festlicher Weihnachtsmusik. Außerdem kann man den Bummel durch die Markthalle mit einem Weihnachtsmarkt-Besuch auf der Hauptstraße kombinieren.

Und für alle, die es immer erst auf dem sprichwörtlich letzten Drücker schaffen, die Besorgungen zu machen, hat der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in diesem Jahr zusätzlich zu den üblichen Sonnabenden auch am 21. sowie 22. Dezember, jeweils von 10 bis 18 Uhr, geöffnet.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, Metzer Straße 1, kann jeder mitmachen. Anmeldeschluss für Verkäufer ist immer donnerstags, 11 Uhr, für den folgenden Sonnabend. Der Standaufbau beginnt ab 7 Uhr; die Gebühr für eine 3-Meter-Stellfläche mit eigenen Tischen beträgt 25 Euro; jeder weitere laufende Meter kostet 5 Euro. 3-Meter-Leihstände können für 5 Euro pro Veranstaltungstag reserviert werden. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443, per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de oder bei www.facebook.de/KunstAntikTroedelmarkt.

webbanner-neusta%cc%88dter-markthalle-1500x430-px
Der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden findet am kommenden Wochenende an zwei Tagen statt, und am Sonntag kann man sich einer geführten Tour durch das Stadtviertel anschließen.

Räuchermänner, Nussknacker, Pyramiden, Schwibbögen, Engel, Sterne und Lichterarrangements in den unterschiedlichsten Ausführungen – mal farbenfroh, mal uni, aus Holz, Keramik, Glas, Metall und anderen Materialien – gibt es auf dem Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in Hülle und Fülle. Kurzum, wer noch auf der Suche nach dem einen oder anderen Deko-Stück für die weihnachtliche Ausschmückung der Wohnung ist, wird hier ganz sicher fündig. Und das an gleich zwei Tagen. Denn der Flohmarkt findet am 2. Advents-Wochenende am Sonnabend, 9.12., von 9 bis 16 Uhr, und am verkaufsoffenen Sonntag, 10.12., von 12 bis 18 Uhr statt. Rund 100 Händler warten dann wieder auf zwei Ebenen – im Untergeschoss sowie in der ersten Etagen – auf interessierte Besucher und bieten Antikes & Modernes aus vielen Bereichen: Bücher, Schmuck, Glas, Porzellan, Schallplatten, Kunst, Bilder, Spielzeug, alte Postkarten, Handwerkskunst, Sammlergegenstände, Selbstgemachtes und Rares. Damit beim Bummel entlang der Verkaufsstände das Adventsfeeling nicht zu kurz kommt, ist die Neustädter Markthalle, Nähe Hauptstraße, wunderschön geschmückt, und am Sonnabend spielen die „Silberberg Musikanten Dresden“ von 13 bis 15 Uhr festliche Weihnachtsmusik. Außerdem ist für die jüngsten Besucher der Weihnachtsmann im Haus unterwegs und verteilt kleine Geschenke.

Am Sonntag kann man den Adventsbummel durch die Markthalle mit einer Stadtteilführung durch die barocke Neustadt verknüpfen. Dabei stehen natürlich die Markthalle selbst, die Haupt- und die Königsstraße sowie der Albertplatz im Mittelpunkt. In der circa 90-minütigen Tour berichtet der Dresdner Stadtführer Jürgen Naumann fachkundig über die Geschichte vieler prominenter Gebäude wie beispielsweise Blockhaus, Jägerhof, Palais Wackerbarth, Villa Eschebach, Alberttheater oder Kügelgenhaus, um nur ein paar zu erwähnen. Der Treffpunkt ist um 14 Uhr am Eingang Markthalle, Metzer Straße, gegenüber Tor 1 des Parkhauses. Der Rundgang kostet 4 Euro pro Person.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt kann jeder mitmachen. Der Standaufbau ist am Sonnabend ab 7 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr möglich. Die Standgebühr für eine 3-Meter-Stellfläche mit eigenen Tischen beträgt 25 Euro; jeder weitere laufende Meter kostet 5 Euro. 3-Meter-Leihstände können für 5 Euro pro Veranstaltungstag reserviert werden. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443 oder per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de.

webbanner-neusta%cc%88dter-markthalle-1500x430-px
Der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden startet stimmungsvoll in den Advent.

Adventssterne, Schwibbögen, Kerzen und Lichterketten spielen in der Vorweihnachtszeit eine wichtige Rolle: Sie bringen Licht und Wärme in die jahreszeitlich bedingte Tristesse, wenn es morgens lange nicht hell und abends zeitig dunkel wird. Und – sie verleihen dem Advent eine feierliche Atmosphäre.

Dieses stimmungsvolle Ambiente kann man am kommenden Sonnabend, am 2. Dezember, auch beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt erleben, der von 9 bis 16 Uhr in der Neustädter Markthalle Dresden (Metzer Straße 1) stattfindet. Denn pünktlich zum Ersten Advent ist die historische Markthalle aufwendig geschmückt und strahlt im Glanz unzählig vieler kleiner Lichter. Das i-Tüpfelchen setzen dann die „Silberberg Musikanten Dresden“ obendrauf. Sie spielen in der Zeit zwischen 13 und 15 Uhr festliche Weihnachtsmusik. Darunter sind bekannte deutsche Ohrwürmer als auch internationale Melodien. In dieser schönen Stimmung lässt es sich bestens entlang der Verkaufsstände im Unter- sowie im ersten Obergeschoss schlendern. Rund 100 Händler bieten auch am 2. Dezember viel Antikes, Bücher, Schmuck, Glas, Porzellan, Schallplatten, Kunst, Bilder, historisches Spielzeug, alte Postkarten, Handwerkskunst, Sammlergegenstände, Selbstgemachtes und Rares an. Da finden sich garantiert Kleinigkeiten für den Nikolausstiefel, hübsche Accessoires für die Wohnungsdekoration und die ersten Weihnachtsgeschenke. Denn der Floh- und Antikmarkt ist eine wahre Fundgrube für so manche Geschenk-Anregung, die nicht von der Stange kommt.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt kann jeder mitmachen und verkaufen. Wer an zwei oder drei Sonnabenden in Folge dabei sein möchte, kann seine Waren auch nach Absprache in einem abschließbaren Bereich stehen lassen. Standaufbau ist immer zwischen 7 und 8.30 Uhr, die Standgebühr für einen 3-Meter-Stand beträgt 25 Euro. 3-Meter-Leihstände können für 5 Euro pro Veranstaltungstag reserviert werden. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443 oder per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de.

Auf dem Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden kann man nicht nur Schnäppchen machen.

Auf einem Flohmarkt kann man bekanntermaßen sowohl antike Schätzchen entdecken, als auch günstig zu Haushaltsgegenständen, Wohnungsaccessoires und modischen Sachen für Groß und Klein kommen. Aber nicht nur das: Zwischen Antiquitäten und Schnäppchen finden sich auch immer wieder Dinge, die man beim ersten Gedanken an einen Flohmarkt eher nicht vermuten würde – so wie beispielsweise am Stand von Wolfgang Schlender. Er verkauft auf dem Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, im Untergeschoss der Neustädter Markthalle Dresden, ein üppiges Sortiment an ausgefallenen Stoffen. Rund 100 verschiedene Stoffe in den unterschiedlichsten Farben, Mustern und Qualitäten hat er vorrätig. Vom Mischgewebe über leichte Baumwollstoffe bis zum schwereren Gobelin ist alles dabei. „Für die Adventszeit habe ich extra mein Sortiment an weihnachtlichen Motiven deutlich erweitert“, sagt der erfahrene Händler. Die gingen nämlich in der letzten Saison weg wie warme Semmeln. In Gesprächen mit den Kunden stellte sich heraus, dass diese daraus Geschenke-Säcke, Tischläufer, Kissenhüllen, Baumanhänger und andere Deko-Objekte nähen. „Was die Leute daraus alles gestalten, das ist schon einzigartig“, so Wolfgang Schlender. Nun warten etwa 25 verschiedene Stoffe für die Weihnachtszeit auf Interessenten mit kreativen Ideen und handwerklichem Geschick. Daneben Tuche für diverse Bekleidungsstücke, zum Beziehen von Polstermöbeln, für den Shabby Look, im Flower-Power-Design … und, und, und.

Wolfgang Schlender ist auch am 25. November wieder auf dem Kunst-, Antik- und Trödelmarkt anzutreffen, der dort jeden Sonnabend von 9 bis 16 Uhr stattfindet. Und das auf zwei Etagen: Während im Untergeschoss vorwiegend Kindersachen, Spielzeug und Hausrat angeboten werden, gibt es im ersten Obergeschoss vor allem Antiquitäten und Sammlergegenstände aller Art. Außerdem wird hier Service für die Besucher großgeschrieben, mit der Hilfe bei Reparaturen alter Uhren, bei der Altersbestimmung und Wertermittlung von historischem Porzellan, von Schmuck und anderen antiken Gegenständen.

Ein weiteres „Bonbon“ wartet am kommenden Sonnabend in der Markthalle: Man kann auch Gemälde kaufen. Der Künstler Oleg Permeacov ist vor Ort und stellt sich mit einem Ausschnitt seines Schaffens vor. Wer schon mal stöbern möchte, welche Arbeiten zum Repertoire gehören, findet Bilder auf der Website http://art.bristenia.com.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, Metzer Straße 1, kann jeder mitmachen. Anmeldeschluss für Verkäufer ist immer donnerstags, 11 Uhr, für den folgenden Sonnabend. Der Standaufbau beginnt ab 7 Uhr; die Gebühr für eine 3-Meter-Stellfläche mit eigenen Tischen beträgt 25 Euro; jeder weitere laufende Meter kostet 5 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443, per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de oder bei www.facebook.de/KunstAntikTroedelmarkt.

Am 18. November ist auf dem Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden auch ein Verkaufsstand für einen guten Zweck vertreten.

Gründe, um mal einen Trödelstand zu organisieren, gibt es viele. Die einen lösen ihre Sammlung auf, um sich einem gänzlich neuen Hobby zu widmen, die nächsten ziehen zusammen und haben somit reichlich Hausrat und Kleinmöbel doppelt, und wieder andere räumen Keller oder Dachboden auf und entdecken dabei längst in Vergessenheit geratene und nun nicht mehr benötigte Dinge. Eine Akrobatinnen-Gruppe hat mal einen Verkaufsstand betreut, um Geld für neue Turnierbekleidung zusammenzubekommen, und Gymnasiasten für einen Klassenausflug. Anja Berger jedoch möchte mit ihrem Verkaufsstand am 18. November Geld für einen guten Zweck erzielen: Sie will das Projekt „Die kühne Marie“ unterstützen.

Die Autorin Evelyn Kühne möchte ihr Script – eine Mutmach-Geschichte für krebskranke Kinder, in deren Mittelpunkt Marie, das kühne Marienkäfermädchen, steht – als Buch auf den Markt bringen. Erlöse aus dem Buchverkauf sollen Vereinen zugutekommen, die sich liebevoll um krebskranke Kinder und deren Familien kümmern, wie zum Beispiel der Sonnenstrahl e.V. in Dresden. Doch bevor das Kinderbuch Spenden „einspielen“ kann, ist erst einmal Geld nötig: etwa für die Illustrationen und den Druck. „Ich selbst habe sowohl Bücher im Vorverkauf erstanden als auch Buchpatenschaften übernommen“, sagt die Dresdnerin Anja Berger. „Ich finde das Engagement aller am Projekt Beteiligten so wunderbar, dass ich gern noch mehr helfen möchte, und so kam die Idee, einen Flohmarktverkauf zu gestalten.“ Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, kann sich auf der Website www.die-kuehne-marie.de oder bei Facebook unter „Marie sammelt Mäuse“ informieren – oder an Anja Bergers Stand vorbeischauen.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt kann jeder mitmachen und verkaufen. Wer an zwei oder drei Sonnabenden in Folge dabei sein möchte, kann seine Waren auch nach Absprache in einem abschließbaren Bereich stehen lassen. Standaufbau ist immer zwischen 7 und 8.30 Uhr, die Standgebühr für einen 3-Meter-Stand beträgt 25 Euro. 3-Meter-Leihstände können für 5 Euro pro Veranstaltungstag reserviert werden. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443 oder per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de.

webbanner-neusta%cc%88dter-markthalle-1500x430-px

Der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden punktet mit Bequemlichkeit für Besucher und Händler.

Für viele Liebhaber ausgefallener Dinge ist es zu einer schönen Tradition geworden, sonnabends über einen Flohmarkt zu schlendern, zu stöbern und so manche Rarität zu entdecken. Wenn es aber kalt ist, regnet oder ein heftiger Wind bläst, macht der Freizeitspaß viel weniger Freude. Und auch für die Händler ist es beschwerlich, den ganzen Tag im Schmuddelwetter auszuharren. – Der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt der SZ hat deshalb eine Indoor-Variante gesucht und gefunden: in der Neustädter Markthalle Dresden, nahe der Fußgängermeile an der Hauptstraße. Hier ist es nicht nur trocken und warm, sondern das historische Gebäude versprüht zugleich viel Charme und bietet allen Flohmarktfans ein Plus an Bequemlichkeit. Denn neben der Schnäppchenjagd kann man gleich noch den Wochenend-Einkauf an Lebensmitteln, Obst, Gemüse, Backwaren, Tee, Blumen und vielem mehr erledigen oder sich eine Verschnaufpause mit einem Kaffee oder Imbiss gönnen.

Jeden Sonnabend von 9 bis 16 Uhr sowie an einigen ausgewählten Sonntagen bieten von nun an etwa 100 Händler auf zwei Etagen ihre Waren an: In der ersten Etage findet man vor allem Antikes und Sammlergegenstände aus den verschiedensten Sparten, während im Untergeschoss Hausrat und Trödel aller Art im Mittelpunkt des bunten Markttreibens stehen.

Am 11. November punktet der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt mit einem weiteren Service: Experten sind den Gästen des Marktes gern beim Schätzen von altem Porzellan sowie von Zeitzeugnissen aus Papier – wie historischen Büchern, Postkarten und Briefmarken – behilflich. Die Wertermittlung erfolgt kostenlos, im ersten Obergeschoss, gleich hinter dem Fahrstuhl. Darüber hinaus gibt es dort Beratung und Tipps zu Grammophonen sowie Schellackplatten.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt kann jeder mitmachen und verkaufen. Wer an zwei oder drei Sonnabenden in Folge dabei sein möchte, kann seine Waren auch nach Absprache in einem abschließbaren Bereich stehen lassen. Standaufbau ist immer zwischen 7 und 8.30 Uhr, die Standgebühr für einen 3-Meter-Stand beträgt 25 Euro. 3-Meter-Leihstände können für 5 Euro pro Veranstaltungstag reserviert werden. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443 oder per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de.

Vino 2017

Weine aus aller Welt in Dresden – dieses Event solltet ihr euch nicht entgehen lassen! 🙂 Dieses Jahr findet bereits die 4. Vino von KONSUM DRESDEN statt. Erlebt an diesem Abend unsere herrlich aromatische Wein-Vielfalt: Insgesamt 650 Weinsorten gibt es in unseren KONSUM- und Frida-Märkten, viele davon könnt ihr während der Vino kennenlernen.

Ein rundum genussvoller Abend für 29,– EUR!

Lasst euch von edlen Tropfen aus den besten deutschen und internationalen Weinregionen begeistern und entdeckt vielleicht sogar einen neuen Lieblingswein. Dazu gibt es musikalische Untermalung, ein köstliches Buffet vom KONSUM Catering sowie feine Kostproben unserer Partner: natürlich alles im Eintrittspreis von 29,– EUR inbegriffen.

##### Unsere Partner #####
Sushi & Wein – Dresden Altstadt
Dresdner Kaffee+Kakao Rösterei
Oppacher Mineralquellen
Steinhaus
Käse Lehmann Leipzig
Villiger Cigars Germany
und natürlich die Neustädter Markthalle Dresden

##### Was gibt es Neues zu entdecken? #####
Neben neuen Weinen präsentieren wir Ihnen in diesem Jahr einen Wasser-Sommelier aus dem Hause Oppacher sowie handgerollte Zigarren der Firma Villiger.

##### Eintritt #####
Der Eingang zur Vino befindet sich an der Ostseite der Neustädter Martkhalle.
Kartenpreis: 29,– EUR inklusive aller Weinproben und feiner kulinarischer Begleitung (inklusive MwSt. / Person)
Mitglieder-Vorteil: 25,– EUR Kartenpreis bei Vorlage der KONSUM-Mitgliedskarte bzw. online bei Eingabe der Mitgliedsnummer.

##### Vorverkauf #####
in unseren KONSUM- und Frida-Märkten oder online unterhttp://shop.konsum.de/eintrittskarte-weinmesse,3,18,54
(die Karten sind begrenzt)

##### Abendkasse #####
Restkarten sind ggf. am Einlass erhältlich.

##### Anfahrt & Parken #####
Neustädter Markthalle, Metzer Straße 1 (Untergeschoss) 01097 Dresden
Der Eingang zur Vino befindet sich an der Ostseite der Neustädter Martkhalle.
Wir empfehlen die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Albertplatz: Straßenbahn: 3 | 6 | 7 | 8 | 11
Neustädter Markt: Straßenbahn: 4 | 8 | 9

facebook_sfm_851x315_titelbild2

Streetfood in der Markthalle im Herbst!
Zeit für herbstliches Schmausen beim nachhaltigen Streetfoodmarkt! In der Neustädter Markthalle wird wieder Essen auf die Hand und ein vielfältiges Programm angeboten!

Streetfood in der Markthalle – regional, ausgewählt, nachhaltig –
Streetfood das ist Essen auf die Hand, im Kompaktformat und zum sofort Genießen. Das kulinarische Angebot kommt von lokalen Händler*innen und Kleinproduzent*innen mit Fokus auf nachhaltiger Ernährung und bewusstem Konsum. Bei der Auswahl der Zutaten muss hier mindestens dreimal „check“ gerufen werden können: regional, saisonal, aus biologischem Anbau, vegan, vegetarisch, Fisch aus nachhaltigem Fang, Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung.

Diesmal erwarten Euch rund 20 etablierte Restaurants, Caterer und Hobbyköch*innen in der wunderschönen historischen Markthalle. UND: Neue Öffnungszeit! Endlich könnt Ihr Mittagessen beim SFM. Vergesst nicht, Euer eigenes Geschirr/Dose/Gefäß mitzubringen, denn an vielen Ständen gibt es damit Rabatt! Ansonsten esst Ihr von Mehrweggeschirr und ressourcenschonend hergestelltem, biologisch abbaubarem Einweggeschirr, dass die Händler*innen verwenden.

Für korrekte Getränke sorgt wieder die Bar der Korrekten (Lemonaid &ChariTeaKolle-MateQuartiermeister DresdenPremium-Cola) sowie das beliebte Bier von der Neustädter Hausbrauerei Schwingenheuer.

Für Eure Unterhaltung (neben dem feinen Essen), gibt es Workshops und Mitmachaktionen:
Es gibt tolle Workshops für Groß und Klein:
15:30-17:30 Uhr Workshop I: *Upcycling* mit Madolescent
18:00-20:00 Uhr Workshop II: *Brotal Fairliebt* mit Kornkreise Dresden
15:30-17:30 Uhr Workshop III: *Das coole Pausenbrot* mit Kids-Koch-Klub

Diskussionsrunden zum Markt, Themen die uns bewegen – in gemütlicher Runde kommt ihr mit Akteur*innen ins Gespräch:
14:00 Uhr // Initiativen für Nachhaltigkeit und nachhaltiges Unternehmertum mit Marktschwärmer Dresden (Fanny Schiel),Quartiermeister Dresden (Andre Weigold), Viva con Agua Dresden(Patrick), Kornkreise Dresden (Torsten Görg)
16:00 Uhr // Nachhaltige Ernährung im Alltag mit Anja Püchel(Ernährungsberaterin Organja – sag ja zu deiner Gesundheit), Kim-Alexandra Nagy (Bloggerin Think less, MA Permagold), Alexander Schrode (NAHhaft – für eine nachhaltige Ernährung)
18:00 Uhr // Zero Waste und Müllvermeidung im Alltag mit Kim-Alexandra Nagy (Bloggerin Think less, MA Permagold) und Berit Heller (Lose Dresden)

Auf der Bühne spielen lokale Musiker*innen (tba) und für die kleineren Gäste richten wir wieder die Kinderecke ein.

Der Eintritt ist frei!

Organisiert wird Streetfood in der Markthalle von einem ehrenamtlichen Team des Sukuma arts e.V. Finanziell möglich wird das Alles durch die Einnahmen an den Bars, dem solidarischen Teilnahmebeitrag (80/100/… €) sowie lieben fleißigen Menschen, die uns tatkräftig unterstützen.

Wir freuen uns schon ganz doll 🙂
Euer SFM-Team

buntewelt-panorama
Die Buntewelt ist eine interaktive Spielzeugausstellung. Sie wurde im Jahr 2016 durch die Bundesregierung mit dem Titel “Kultur- & Kreativpiloten Deutschland” ausgezeichnet. Das Sommerquartier befindet sich bis 21. Oktober im 1. Obergeschoss in der Neustädter Markthalle.

Es kann nach Herzenslust gespielt werden. Anki Overdrive Autorennen, Playmobil Fahrzeuge, LEGO Bausteine, Brio Holzeisenbahn, Roboter-Fussball oder Cuboro Kugelbahnen – die Buntewelt bietet hunderte Spielsachen. Spaß und spielerisch Neues lernen lassen sich wunderbar verbinden. Kleine und große Kinder können sich an fünfzig Spielstationen ausprobieren.

Die Buntewelt ist ein echter Geheimtipp für den Geburtstag ihrer Kinder oder Enkel. Sie können diesen besonderen Tag nach ihren Vorstellungen gestalten und ihr Essen samt Geburtstagskuchen selbst mitbringen, oder im KONSUM und bei unseren Händlern bequem vor Ort einkaufen, oder ein Catering bestellen.

Für Kinderanimation, Kinderschminken und Kinderbetreuung haben sie die Möglichkeit, über die Buntewelt die Angebote des Krümel-Babysitterservice mitzubuchen.

Das Besondere: Mit ihrer Tageskarte dürfen sie beliebig oft rein und raus. Ein schönes gemeinsames Mittagessen, eine Runde an der Elbe toben, mit Oma und Opa ein Eis auf der Hauptstraße: Alles ist möglich. Sie können jederzeit zurückkehren, um bei einer weiteren Brettspiel-Runde ihr Glück zu versuchen. Die Buntewelt hilft ihnen den perfekten Familientag zu erleben.

Ort: Neustädter Markthalle, 1. Obergeschoss
Eingang: Südseite, Ritterstraße
Öffnungszeiten: Mo-So von 9-19 Uhr
Dauer: bis 21. Oktober
Infos und Buchung: www.buntewelt.xyz

17264495_1303303536416650_4733740996427923655_n

Streetfood in der Markthalle im Frühling ❀
> >> regional, ausgewählt, nachhaltig << <

Juhu, der Winter verzieht sich und alles sieht langsam wieder frisch und grün aus. Wir starten im Frühling einen neuen Streetfood in der Markthalle!
Am 29. April präsentieren Euch wieder fast 30 lokale Gastronomien, Food-Start-ups und Hobbyköch*innen ihre Frühlingsköstlichkeiten! Von 14 bis 21 Uhr könnt ihr im Untergeschoss der Markthalle und im Außenbereich die Gaumenfreuden genießen! Workshops, Vorträge und Musiker*innen aus Dresden bringen Euch Information und Unterhaltung.

Mit dabei sind knackige Salate und frische Kräuter, auch Rhabarber, Spargel, Spinat werden bestimmt auftauchen. Alles ist regional, saisonal, aus biologischem Anbau, vegan, vegetarisch oder mit Fisch und Fleisch aus artgerechte Tierhaltung stammend bzw. aus nachhaltigem Fang (mind. 3 Kriterien werden an jedem Marktstand erfüllt, fragt gerne nach).
Wir setzen unseren Fokus auf nachhaltige Ernährung und bewussten Konsum. Alle Teilnehmer*innen werden von uns von Hand ausgewählt, wenn sie uns überzeugt haben, ihren Weg zu einer ressourcenschonenden, sozial- und umweltverträglichen Wirtschaftsweise zu beschreiten.
>> weitere Infos findet Ihr hier: http://bit.ly/2lWW2vN
________________________________________________________
❀ ESSEN:
Der Frühjahrssaison angepasst werdet ihr Liebgewonnes und Neues entdecken können! Details folgen wie immer hier, oder auf Streetfood in der Markthalle.

❀ TRINKEN:
* Bar der Korrekten (LemonAid & Charitea, Quartiermeister Dresden, KolleMate & Zotrine, Premium Cola)
* Bio-Neustadt Hell und Elbhang Rot (Das fabelhafte Neustadt-Bier gibt’s an den Bars für euch vom Fass!)
* Ligo Wein (Der Produzent bietet Euch selbst seinen Wein an. Angebaut nach biologischen Richtlinien in Dresden und Radebeul.)

❀ TO DO:
Bring your own Mehrweggeschirr – Kramt in Euren Schränke und bringt Eure eigenen Teller, Schüsselchen und Besteck mit. Es gibt Rabatte!

❀ SONNE: Unser Außenbereich! Mit ganz viel Frühlingssonne! (Lasst Eure Haustiere bitte trotzdem zu Hause.) Hier stehen fetzige Foodtrucks und es gibt sonnige Sitzgelgenheiten! Extra für Euch ist der südöstliche Eingang der Markthalle (Metzer/Ritterstr.) an diesem Tag geöffnet.

Kommt rum mit Familie und Freund*innen oder denen, die es noch werden möchten. Gemeinsam feiern wir ein kulinarisches Frühlingsfest! Wir freuen uns auf Euch!

❀ Der Eintritt ist wie immer frei.

Zu folgenden Zeiten gibt es für Euch für Unterhaltung und Info:
14:30 Uhr – Eröffnung der Veranstaltung durch Eva Jähnigen, Bürgermeisterin für Umwelt und Kommunalwirtschaft Dresden
14:45 Uhr – La moka: hangemachte Pasta in der SHOWKÜCHE
14:45 Uhr – Kornkreise Dresden: Krümeltheater – Mitmachaktion mit Zukunftsvisionen (Workshop)
14:45 Uhr – Samenbomben machen mit Wiebke (Workshop)
15:00 Uhr – AnnieWhere: zauberhafter Gesang plus Gitarre
15:45 Uhr – Restaurant Lingner Dresden mit Marktschwärmer Dresden: Kochen mit saisonalen, regionalen Zutaten (Kochen+Info) in der SHOWKÜCHE
16:00 Uhr – Kolle-Mate: „Braucht die Welt eine weitere Brause?“ – „Konsum – Wie erklären wir’s unseren Kindern?“ (Vortrag)
16:30 Uhr – The Voltz Brothers: Bluegrass Band
17:15 Uhr – Kornkreise Dresden: Alte Getreidesorten neu entdeckt + gemeinsames Brotbacken (Workshop)
17:30 Uhr – Johnethen Fuchs & The Woods: tanzbare Indie-Sounds
18:30 Uhr – Quartiermeister Dresden *Titel folgt* (Vortrag)
19:00 Uhr – Party mit Live DJane Lara Liqueur

________________________________________________________
Bei Fragen, Wünschen, Anregungen schreibt uns gern eine Mail: streetfood@sukuma.net

Ansicht Pressemappe