Stoffe, Gemälde und vieles mehr

Auf dem Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden kann man nicht nur Schnäppchen machen.

Auf einem Flohmarkt kann man bekanntermaßen sowohl antike Schätzchen entdecken, als auch günstig zu Haushaltsgegenständen, Wohnungsaccessoires und modischen Sachen für Groß und Klein kommen. Aber nicht nur das: Zwischen Antiquitäten und Schnäppchen finden sich auch immer wieder Dinge, die man beim ersten Gedanken an einen Flohmarkt eher nicht vermuten würde – so wie beispielsweise am Stand von Wolfgang Schlender. Er verkauft auf dem Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, im Untergeschoss der Neustädter Markthalle Dresden, ein üppiges Sortiment an ausgefallenen Stoffen. Rund 100 verschiedene Stoffe in den unterschiedlichsten Farben, Mustern und Qualitäten hat er vorrätig. Vom Mischgewebe über leichte Baumwollstoffe bis zum schwereren Gobelin ist alles dabei. „Für die Adventszeit habe ich extra mein Sortiment an weihnachtlichen Motiven deutlich erweitert“, sagt der erfahrene Händler. Die gingen nämlich in der letzten Saison weg wie warme Semmeln. In Gesprächen mit den Kunden stellte sich heraus, dass diese daraus Geschenke-Säcke, Tischläufer, Kissenhüllen, Baumanhänger und andere Deko-Objekte nähen. „Was die Leute daraus alles gestalten, das ist schon einzigartig“, so Wolfgang Schlender. Nun warten etwa 25 verschiedene Stoffe für die Weihnachtszeit auf Interessenten mit kreativen Ideen und handwerklichem Geschick. Daneben Tuche für diverse Bekleidungsstücke, zum Beziehen von Polstermöbeln, für den Shabby Look, im Flower-Power-Design … und, und, und.

Wolfgang Schlender ist auch am 25. November wieder auf dem Kunst-, Antik- und Trödelmarkt anzutreffen, der dort jeden Sonnabend von 9 bis 16 Uhr stattfindet. Und das auf zwei Etagen: Während im Untergeschoss vorwiegend Kindersachen, Spielzeug und Hausrat angeboten werden, gibt es im ersten Obergeschoss vor allem Antiquitäten und Sammlergegenstände aller Art. Außerdem wird hier Service für die Besucher großgeschrieben, mit der Hilfe bei Reparaturen alter Uhren, bei der Altersbestimmung und Wertermittlung von historischem Porzellan, von Schmuck und anderen antiken Gegenständen.

Ein weiteres „Bonbon“ wartet am kommenden Sonnabend in der Markthalle: Man kann auch Gemälde kaufen. Der Künstler Oleg Permeacov ist vor Ort und stellt sich mit einem Ausschnitt seines Schaffens vor. Wer schon mal stöbern möchte, welche Arbeiten zum Repertoire gehören, findet Bilder auf der Website http://art.bristenia.com.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, Metzer Straße 1, kann jeder mitmachen. Anmeldeschluss für Verkäufer ist immer donnerstags, 11 Uhr, für den folgenden Sonnabend. Der Standaufbau beginnt ab 7 Uhr; die Gebühr für eine 3-Meter-Stellfläche mit eigenen Tischen beträgt 25 Euro; jeder weitere laufende Meter kostet 5 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443, per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de oder bei www.facebook.de/KunstAntikTroedelmarkt.