Jeder kann mitmachen

nmd_titelbild_18022017

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden kann man nicht nur interessante Raritäten finden, sondern auch das eigene Verkäufergeschick testen.

 

„Nach meinem Umzug in eine kleinere Wohnung habe ich so viele Dinge übrig, für die der Platz einfach nicht mehr reicht, und so habe ich sie erst einmal im Keller zwischengelagert“, sagte letztes Wochenende eine Besucherin auf dem Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, der bis Ende März jeden Sonnabend von 9 bis 16 Uhr in der Neustädter Markthalle Dresden abgehalten wird. „Ich würde ja vieles davon gern verkaufen, aber ich habe das noch nie gemacht.“ – Kein Problem: Jeder kann beim Flohmarkt mitmachen, und Verkaufen ist auch gar nicht schwer, wenn man ein paar Tipps beherzigt.

Bücher, CD’s und DVD’s stellt man am besten so in einen Karton oder eine Box, dass die Rücken nach oben zeigen und die Titel auf einen Blick lesbar sind. Das verschafft den Interessenten einen guten Überblick. Ein Zettel, beispielsweise mit dem Hinweis „Jedes Buch 2 €, jeder Bildband 8 €“, gibt schnell Auskunft über den Preis und erspart viele Nachfragen. Geschirr, Gläser und andere Haushaltsgegenstände sollte man vom Staub des Dachbodens befreien – das hinterlässt einen besseren Eindruck beim Kunden. Für technische Geräte wiederum ist es empfehlenswert, Batterien mitzubringen, um das einwandfreie Funktionieren demonstrieren zu können. Wer Schmuck, Schminke, Mützen, Schals oder andere Accessoires verkaufen möchte, ist gut beraten, einen Spiegel dabei zu haben, denn die meisten Kundinnen wollen schauen, ob ihnen der potenzielle Neuerwerb überhaupt steht. Bekleidung lässt sich generell gut auf Bügeln, eventuell auf einem mitgebrachten Ständer, präsentieren. Oder: Man bildet Stapel – gerade bei Kindersachen – und stellt kleine Schildchen mit den entsprechenden Konfektionsgrößen dazu. Dann braucht man noch einen Tapezier- oder Campingtisch und einen Hocker oder Klappstuhl – und schon kann es losgehen. Und da Verkaufen zu zweit mehr Spaß macht, fragt man vielleicht eine Freundin oder ein Familienmitglied, ob sie mitkommen möchten. Außerdem hat man so eine „Standvertretung“, wenn man selbst gleich den Wochenendeinkauf in der Markthalle erledigen oder sich eine Stärkung aus dem Imbiss-Angebot holen möchte.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt ist jeder herzlich willkommen, sei es nun als Besucher oder als Verkäufer. Der Standaufbau für die Händler beginnt ab 7 Uhr; die Gebühr für eine 3-Meter-Stellfläche mit eigenen Tischen beträgt 25 Euro; jeder weitere laufende Meter kostet 5 Euro. Parkmöglichkeiten sind vor dem Haus und im großen Parkhaus in unmittelbarer Nachschaft vorhanden. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443, per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de oder bei www.facebook.de/KunstAntikTroedelmarkt. Aktuelles und Interessantes zur Neustädter Markthalle findet sich auch unter www.markthalle-dresden.de.    (syl)