Jahresauftakt mit Spielzeug- und Kindersachenflohmarkt

webbanner-neusta%cc%88dter-markthalle-1500x430-px

Der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden bietet am 6. und 7. Januar ein „Familien-Special“ und kostenfreie Schätzungen antiker Gegenstände.

Die Zeit um den Jahreswechsel herum verläuft für viele Menschen etwas ruhiger als sonst: Im Job geht es oft nicht ganz so hektisch zu, und manche haben auch komplett frei und nutzen diese Tage zum großen Aufräumen. Das alte Jahr soll „ordentlich“ abgeschlossen werden, damit das neue nicht schon vorbelastet mit den unerledigten Dingen der Vergangenheit beginnt. In dieser Aufbruchsstimmung stehen auf der To-Do-Liste dann neben dem üblichen Hausputz auch ein Entrümpeln des Kellers oder das Aussortieren von unnötigen Sachen aus dem  Kleiderschrank oder Kinderzimmer oder … Was sich im Laufe eines Jahres nicht alles so ansammelt! Wer die ausrangierten Teile nicht einfach entsorgen möchte, kann sie etwa auf dem Flohmarkt verkaufen. Da bietet sich zum Beispiel der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden an. Er startet das neue Jahr mit einem Wochenend-Special unter dem Motto „Spielzeug- und Kindersachenflohmarkt“ – am Sonnabend, 6. Januar, von 9 bis 16 Uhr und am Sonntag, 7. Januar, von 12 bis 18 Uhr. Im Untergeschoss der Markthalle  kann man dann all das, aus dem die Kids herausgewachsen sind oder was nicht mehr benötigt wird, an den Mann bringen. Und andere Familien freuen sich, wenn sie ihren Nachwuchs preisgünstig mit Bekleidung, Schuhen, Spielzeug, Büchern und Sportartikeln ausstatten können. So profitieren beide Seiten von dem Flohmarktangebot. Familien, die diese Verkaufsmöglichkeit für Kindersachen und Spielwaren nutzen möchten, können sich für den Sonnabend und/oder Sonntag anmelden und bekommen kostenfrei einen Leih-Tisch als Verkaufsstand gestellt.

Im ersten Obergeschoss der Markthalle stehen vorwiegend Antikes und Sammlergegenstände im Mittelpunkt des Marktgeschehens. Hier finden am ersten Januarwochenende kostenlose Schätzungen statt: Besucher können mit alten Büchern, Ansichtskarten, sonstigen Zeitzeugen aus Papier sowie antiken Gegenständen vorbeikommen und erhalten eine Werteinschätzung.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, Metzer Straße 1, kann jeder mitmachen. Der Standaufbau beginnt sonnabends ab 7 Uhr, sonntags ab 10 Uhr. Die Gebühr für eine 3-Meter-Stellfläche mit eigenen Tischen beträgt 25 Euro; jeder weitere laufende Meter kostet 5 Euro. 3-Meter-Leihstände können für 5 Euro pro Veranstaltungstag reserviert werden; Anbieter von Kinderartikeln bekommen den Tisch am 6. und 7. Januar gratis. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443, per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de oder bei www.facebook.de/KunstAntikTroedelmarkt.