TV-Reportage über den Flohmarkt und Verkauf im Kundenauftrag

Trödelmarkt 12.11.2016

Einen Vorgeschmack auf den Trödelmarkt am 12. November in der Neustädter Markthalle kann man bei Dresden Fernsehen bekommen.

Sammler blättern gewissenhaft in Stößen von Ansichtskarten, um Motive zu entdecken, die in ihren Alben noch fehlen; Leseratten kramen in Bücherkisten nach Feierabendlektüre für nass-kalte Herbstabende, und Technikbegeisterte fachsimpeln mit dem Verkäufer über Ausstattungsmerkmale und Leistungsparameter – Dresden Fernsehen hat das Flair des Kunst-, Antik- und Trödelmarktes in der Neustädter Markthalle, Metzer Straße 1, mit der Kamera eingefangen. Ausgestrahlt wird der Beitrag in der Drehscheibe Dresden am Mittwoch, 9. November, um 18, 19, 20, 21 und 22 Uhr sowie am Folgetag um 7, 8 und 9 Uhr. Und natürlich kann man den Trödelmarkt auch live erleben: am 12. November, so wie jeden Sonnabend von 9 bis 16 Uhr. Rund 100 Händler warten dann wieder auf zahlreiche Interessenten. Sie bieten im Ober- und im Untergeschoss des architektonisch schönen Gebäudes Kunst und Antiquitäten, Schallplatten, Bilder, historisches Spielzeug, Sammlergegenstände aller Art, Schmuck, Glas, gebrauchte Haushaltswaren und Kleinmöbel, Selbstgemachtes und Rares an. Außerdem findet aktuell eine Fotoausstellung im 1. Stock statt: Der Fotograf Lothar Lange zeigt zahlreiche Dresden-Impressionen aus der Wendezeit zwischen 1990 und 1994, von denen man auch Abzüge kaufen kann.

Neu beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt ist der „Verkauf im Kundenauftrag“ für technische Geräte. „Egal, ob Handy, Mikrowelle, Espresso- oder Küchenmaschine, DVD-Player oder Notebook, wer technische Geräte im Haushalt hat, die er nicht mehr benötigt, kann sie bei uns zum Verkauf abgeben“, sagt der Chef von Toptrade 24, der diese Option anbietet. „Dabei versuchen wir immer, den Wunschpreis des Kunden zu erzielen.“ Der Verkauf erfolgt sowohl am Toptrade-Stand im Untergeschoss der Markthalle als auch über gängige sowie spezialisierte Internetplattformen. Und das weltweit, sodass mitunter sogar höhere Erlöse als erhofft erzielt werden können. Erweist sich ein Gerät hingegen als schwierig an den Mann zu bringen, wird der Preis schrittweise gesenkt, bis die „Schmerzgrenze“ des Verkäufers erreicht ist. „Ganz wichtig ist uns der Fairplay-Gedanke“, erklärt der Toptrade-Chef sein Modell. „Lässt sich ein Gerät über einen gewissen Zeitraum gar nicht veräußern, kann der Verkäufer entscheiden, ob er es wieder mit nach Hause nimmt, ohne dass ihm dadurch Kosten entstanden sind, oder aber, ob er das Gerät verschenken möchte.“ Und auch der Käufer geht kein Risiko ein. Er kann die frisch erworbene Technik eine Woche lang auf Funktionsfähigkeit testen. „Wer Interesse hat, kann ohne Voranmeldung einfach mal vorbeikommen.“

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt ist jeder herzlich willkommen mitzumachen, sei es nun als Besucher oder als Verkäufer. Der Standaufbau für die Händler ist sonnabends zwischen 7 und 8.30 Uhr. Die Standgebühr eine 3-Meter-Stellfläche mit eigenen Tischen beträgt 25 Euro; jeder weitere laufende Meter kostet 5 Euro. Parkmöglichkeiten sind vor dem Haus und im großen Parkhaus in unmittelbarer Nachschaft vorhanden. Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443, per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de oder bei www.facebook.de/KunstAntikTroedelmarkt.  Aktuelles und Interessantes zur Neustädter Markthalle findet sich auch unter www.markthalle-dresden.de.    (syl)

Ab jetzt wird im Warmen getrödelt

Der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt findet ab 5. November in der Neustädter Markthalle statt.

Das momentane Schmuddelwetter lädt wahrlich nicht zu einem ausgiebigen Marktbummel ein. Fans von Flohmärkten müssen sich jedoch keine Gedanken um niedrige Temperaturen und Nieselregen machen. Denn der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt, der traditionell auf dem Parkplatz hinter dem Dresdner Haus der Presse abgehalten wird, bezieht in den kalten Monaten sein Winterquartier – in der Neustädter Markthalle auf der Metzer Straße 1, nahe der Hauptstraße. So können die Besucher im Trockenen und Warmen schlendern, stöbern und so manche Rarität entdecken. Und nicht nur das: Schon das Gebäude selbst ist einen Ausflug wert. Die Neustädter Markthalle gehört deutschland- und europaweit zu den wenigen noch erhaltenen Markthallen aus der Gründerzeit. Ihr Erbauer war der Architekt Edmund Bräter, der sich auch mit dem Neuen Rathaus in Dresden und dem bekannten Wasserwerk Tolkewitz einen Namen machte. Großzügig, lichtdurchflutet, mit schmiedeeisernen Geländern, kunstvollen Treppen, Kellergewölbe und gläsernem Kuppeldach ist die Markthalle eine Sehenswürdigkeit, die Einwohner wie Gäste der Stadt anzieht. Sie wurde 1899 als Kaufhaus eröffnet, im Jahr 2000 umfassend saniert und lädt noch heute zum Shopping ein. Lebensmittel, Obst, Gemüse, Backwaren, Tee, Blumen, Lederwaren, Textilien, Geschenkartikel und vieles mehr kann man hier in einem nicht alltäglichen Flair einkaufen. So können die Besucher beispielsweise die Schnäppchenjagd auf dem Flohmarkt gleich mit dem Frische-Wochenendeinkauf kombinieren oder sich bei der Suche nach Geschenken für die bevorstehende Adventszeit eine Pause mit einem Kaffee oder Imbiss gönnen.
Start für den Kunst-, Antik- und Trödelmarkt im historischen Ambiente der Neustädter Markthalle ist das kommende Wochenende 5. und 6. November. Am Sonnabend von 9 bis 16 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr warten die Flohmarkthändler auf zahlreiche Interessenten. Zur Verfügung stehen das Ober- und das Untergeschoss. Wer kurzentschlossen mitmachen und seine „Schätze“ an den Mann bringen möchte: Der Standaufbau ist am 5. November bereits ab 6 Uhr (an allen folgenden Sonnabenden ab 7 Uhr) und am Sonntag ab 10 Uhr möglich. Die Standgebühr eine 3-Meter-Stellfläche mit eigenen Tischen beträgt 25 Euro; jeder weitere laufende Meter kostet 5 Euro. Parkmöglichkeiten sind vor dem Haus und im großen Parkhaus in unmittelbarer Nachschaft vorhanden.
Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443, per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de oder bei www.facebook.de/KunstAntikTroedelmarkt. (syl)

Logo Markthalle

Vino 2016 – 28.10.2016

Vino 2016 Titelbild

Vino – die lange Nacht der Weine in der Neustädter Markthalle

Weine aus aller Welt in Dresden – dieses Event sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Dieses Jahr findet bereits 3. Vino von KONSUM DRESDEN statt. Erleben Sie an diesem Abend unsere herrlich aromatische Wein-Vielfalt: Insgesamt 650 Weinsorten gibt es in unseren KONSUM- und Frida-Märkten, viele davon können Sie während der Vino kennenlernen.

Ein rundum genussvoller Abend für 29,– EUR.

Lassen Sie sich von edlen Tropfen aus den besten deutschen und internationalen Weinregionen begeistern und entdecken Sie vielleicht sogar einen neuen Lieblingswein. Dazu gibt es musikalische Untermalung und ein köstliches Buffet vom KONSUM Catering, das keine kulinarischen Wünsche offen läßt – natürlich alles im Eintrittspreis von 29,– € inbegriffen. Diese besondere Weinprobe ist immer wieder ein wahrer Genuss für die Sinne!

Wann: 28. Oktober 2016
Uhrzeit: 18.00 – 24.00 Uhr
Wo: Neustädter Markthalle, Untergeschoss
Kartenpreis: 29,– € inklusive aller Weinproben und feiner kulinarischer Begleitung (inkl. MwSt. / Person)
Mitglieder-Vorteil: KONSUM-Mitglieder erhalten einen Preisvorteil von 4,– € bei Vorlage der Mitgliedskarte, bzw. online bei Eingabe der Mitgliedsnummer.
Vorverkauf: in unseren KONSUM- und Frida-Märkten oder über unseren Online-Shop.
Abendkasse: Restkarten sind ggf. am Einlass erhältlich.

Streetfood in der Markthalle serviert den Vierten Gang – 17.09.2016

slider_streetfood
Essen ist fertig!

// Streetfood in der Markthalle serviert den Vierten Gang – Herbstausgabe!

Es herbstet im Lande und zum letzten Mal in diesem Jahr servieren wir Euch die Spezialitäten unserer Dresdner Lieblings-
streetfoodkünstler*innen.
Von 14 bis 22 Uhr versammeln sich 25 Händler*innen aus Dresden und Umgebung im Untergeschoss
der Markthalle und im Außenbereich und zaubern für Euch Gerichte aus Apfel, Kürbis und Co.

Zubereitet werden die Leckereien aus Zutaten, die mindestens drei der der folgenden Kriterien erfüllen: saisonal, regional (100 km Umkreis), fair gehandelt, vegan, vegetarisch, bio-zertifiziert oder aus unzertifizierten, nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen.
Darüber hinaus muss Fleisch aus artgerechter Tierhaltung stammen und Fisch aus nachhaltigem Fang.

Kommt rum mit Familie und Freund*innen oder denen, die es noch werden möchten. Gemeinsam lässt sich das Ende des Streetfood in der Markthalle-Jahres viel besser feiern.
Wir freuen uns auf Euch!

// Der Eintritt ist wie immer frei.

Impressionen der Veranstaltung „Sachsen tafeln auf“

Sachsen tafeln auf – 16.08. 18:00 Uhr

Einladung zum Kochevent am 16. August 2016 von 18 bis 20 Uhr in unserer Markthalle.
Sachsen tafeln auf Jurysitzung Neu städter Markthalle 1920x1080 px

Streetfood in der Martkhalle serviert den Dritten Gang 16.07.

20160616_sfm_slider

// Streetfood in der Martkhalle serviert den Dritten Gang //

Auch im Sommer wollen wir nicht auf lecker-nachhaltiges Streetfood verzichten (Euch geht es hoffentlich auch so)!
Deshalb setzten wir unser Menü fort und servieren Euch den Dritten Gang des Streetfood in der Markthalle, an einem Samstag im Juli in unserer liebgewonnenen Location, der Neustädter Markthalle.

Über 25 HändlerInnen aus Dresden und Umgebung werden Euch mit Spezialitäten aus aller Welt verwöhnen, zubereitet bevorzugt mit Zutaten aus der Region, aus dieser Saison und aus biologischem Anbau.

Konkret sieht das Ganzkörper-Sinnes-Spektakel folgendermaßen aus:

// Für den hungrigen Magen:
Leckerey : regional-saisonale-Superfood-Leckereyen, vegan, 50 Cent Rabatt bei mitgebrachten Mehrwegbechern.
Café „v-cake“: frische Kuchen, Muffins, Cookies, belegte Brote, sowie süße & herzhafte Snacks, alles vegan, 30 Cent Rabatt bei mitgebrachtem Mehrweggeschirr.
Rebecca: Kakao aus Guatemala, reine, flüssoge Liebe. 10 % Rabatt bei mitgebrachten Tassen.
Sprout Food : Healthy Fast Food, 10 % Rabatt bei mitgebrachtem Mehrweggeschirr.

// Für die durstige Kehle: Die Bar der Korrekten wird dafür sorgen, dass Ihr bei warmen Temperaturen ausreichend Flüssigkeit zu Euch nehmt:
Lemonaid & ChariTea, Viva con Agua Dresden, Quartiermeister Dresden,Kolle-Mate & Zotrine und Premium-Cola .
Nicht fehlen dürfen auch unsere liebsten Biere der Neustädter Hausbrauerei, Elbhang Rot und Bio Neustadt Hell.

// Für die Umwelt: Bring your own Mehrweggeschirr: Kramt in den Tiefen Eurer Schränke und bringt Euer eigenes Mehrweggeschirr mit. Helft uns die riesigen Mengen an Müll zu vermeiden!
Falls Ihr spontan vorbeischaut, dann tut uns den Gefallen und werft den Müll in die richtige Tonne damit wir ihn ordnungsgemäß entsorgen können, unsere kompetenten Müllguides stehen euch mit viel Freude zur Seite!

// Für die Ohren: tba.

// Für die Kinder: Entspannt krabbeln und basteln und schminken.

// Für die frische Luft in der Lunge: Wir lassen es uns nicht nehmen und richten einen kleinen aber feinen Außenbereich für Euch ein.
(Lasst Eure Haustiere bitte trotzdem zu Hause.)

Kommt vorbei, kommt miteinander ins Gespräch und werdet Teil des lebendigen Marktgeschehens. Lauscht der Musik, habt Spaß mit Euren Kindern in der Kindercke und verbringt einen leckeren Samstag mit uns zusammen – wir freuen uns auf Euch!

// Der Eintritt ist frei.

Interessierte LebensmittelkünstlerInnen können sich gerne unter streetfood@sukuma.net melden!

Streetfood in der Markthalle – Zweiter Gang am 23.04.

slider_streetfood

Der „Streetfood in der Markthalle“ serviert den zweiten Gang: erneut öffnen sich die Tore der Neustädter Markthalle zum ausgelassenen Schnippeln, Kochen und Schmausen. Über 30 ErzeugerInnen, HändlerInnen und KöchInnen aus Dresden und Umgebung servieren ihre Spezialitäten aus aller Welt.

Der Streetfood-Markt zeigt, wie Essen und Einkaufen in der Stadt möglich sind: saisonal-betont, verbunden mit lokaler Wertschöpfung und kurzen Wegen, verantwortungsbewusst, ökologisch und – bei Fleisch und Fisch – aus artgerechter Haltung bzw. nachhaltigem Fang.

Besucht uns in der Neustädter Markthalle, nehmt Platz an unserer Tafel, lauscht der Musik und genießt die frisch zubereiteten Speisen – wir freuen uns auf Euch!  Samstag, 23. April 2016 | 14-22 Uhr | Neustädter Markthalle (Metzer Straße 1, 01097 Dresden) | Eintritt frei

Ostertrödelmarkt

slider_trödelmarkt_s

Der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt in der Neustädter Markthalle Dresden lädt am 26. März zum Bummeln ein.

Einmal noch in dieser Saison kann man die Angebote der Neustädter Markthalle Dresden mit einem Bummel über den Flohmarkt verbinden: am 26. März von 9 bis 16 Uhr. Danach zieht der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt wieder an seinen angestammten Veranstaltungsplatz – auf die Parkflächen hinter dem Haus der Presse an der Devrientstraße.

Passend zum jetzigen Fest kann man in der Neustädter Markthalle Osterbrot und Osterbötchen genauso kaufen wie frische Zutaten für den Festtagsbraten und Süßes für die Osternester und zum Verstecken für die Kids. Und wer für den Sonntags- oder Montagsbesuch in der Familie oder bei Freunden noch immer keine Kleinigkeiten zum Verschenken hat, der findet auf dem Trödelmarkt reichlich Anregungen für individuelle und vor allem originelle Geschenk-Ideen. Wer jemandem ein Mitbringsel überreichen möchte, der eine Sammelleidenschaft oder ein Hobby pflegt, ist hier genau richtig. Briefmarken, Postkarten und Münzen sind genauso zu haben wie Schallplatten, Bücher und Modelleisenbahnen in großer Auswahl. Darunter auch rare Stücke, die man in keinem Laden mehr bekommt. Die Händler im Unter- und im ersten Obergeschoss bieten darüber hinaus viele nichtalltägliche Waren an: historisches Spielzeug, Bilder, antike Kleinmöbel, Hausrat und Wohnaccessoires aus Urgroßmutters Zeiten und, und, und. Aktuell ist zudem viel Kunsthandwerkliches an den Ständen vertreten. Sei es nun Schmuck, Keramik, Handgefertigtes aus Strick oder Stoff oder, oder … und natürlich viele hübsche Accessoires für das Osterfest.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt ist jeder herzlich willkommen mitzumachen, sei es nun als Besucher oder als Verkäufer. Der Standaufbau für die Händler ist zwischen 7 und 8.30 Uhr. Die Gebühr für einen 3-Meter-Stand beträgt 23 Euro. Wer keinen Tapezier- oder ähnlichen Tisch als Verkaufsfläche zu Hause hat, kann sich einen 3-Meter-Leihstand gegen eine Gebühr von 5 Euro reservieren.

Ab dem Wochenende 2. und 3. April findet der Markt wieder im Freien statt und bietet zum Open-Air-Auftakt auch einige unterhaltsame Programmpunkte.

Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443 oder per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de. Aktuelles und Interessantes zur Neustädter Markthalle findet sich auch unter www.markthalle-dresden.de.   (syl)

Fernab vom Mainstream

IMG_1820

Am kommenden Sonnabend findet parallel zum Kunst-, Antik- und Trödelmarkt der beliebte Bastel-, Hobby- und Ideenmarkt statt.

Das Osterfest steht vor der Tür, und die meisten möchten die Kinder, aber auch liebe Freunde und Verwandte mit einer hübschen Kleinigkeit überraschen. Originelle Geschenke

– fernab von Plastik und Mainstream – kann man zum Beispiel am 19. März von 9 bis 16 Uhr beim Bastel-, Hobby- und Ideenmarkt erstehen, der innerhalb des Kunst-, Antik- und Trödelmarktes in der Neustädter Markthalle Dresden stattfindet. Zum bunten Potpourri gehören Erzeugnisse aus Holz, Filz, Pappe, Papier, Stoff, Leder und Keramik. So kann man Frühlings- und Osterdekorationen, Holzspielzeug, Schmuck, Taschen und Wohnaccessoires genauso kaufen wie Naturseife und selbstgemachte Süßigkeiten und Marmeladen. Oder wie wär‘s mal mit einer handgestrickten modischen Mütze oder einer selbstgefertigten Kette aus Stoffresten und Knöpfen? Diese und viele andere Artikel zeugen vom handwerklichen Geschick der Anbieter und regen die eigene Kreativität bei der Geschenke-Suche an.

An anderen Ständen gibt es Gehäkeltes, Geflochtenes, Genähtes, Gedrucktes, Gemaltes … – das Sortiment ist äußerst breit gefächert und reicht von kunsthandwerklichen Gegenständen bis hin zu Gaumenfreuden.

Neben den kreativen und originellen Ideen der Hobbybastler und -Künstler finden die Besucher aber natürlich wie jeden Sonnabend auf dem Trödelmarkt auch Antikes, Sammlergegenstände aller Art bis hin zu Haushaltwaren und -Technik.

Beim Kunst-, Antik- und Trödelmarkt ist jeder herzlich willkommen mitzumachen, sei es nun als Besucher oder als Verkäufer. Der Standaufbau für die Händler ist sonnabends zwischen 7 und 8.30 Uhr. Die Gebühr für einen 3-Meter-Stand beträgt 23 Euro. Wer keinen Tapezier- oder ähnlichen Tisch als Verkaufsfläche zu Hause hat, kann sich einen 3-Meter-Leihstand gegen eine Gebühr von 5 Euro reservieren.

Weitere Informationen unter Telefon 0351/4864-2443 oder per Mail unter troedelmarkt@sz-pinnwand.de. Aktuelles und Interessantes zur Neustädter Markthalle findet sich auch unter www.markthalle-dresden.de.  (syl)